Eng verbunden mit der Dreisessel-Region ist das Leben und Schaffen des Dichters und Malers Adalbert Stifter. Der gebürtige Böhmerwäldler verbrachte gerne Zeit in der heutigen Gemeinde Neureichenau. Während diesen Aufenthalten entstanden auch viele seiner Werke.

Hoch über dem Plöckensteiner See wurde zu Ehren des großen Böhmerwald-Dichters Adalbert Stifter im 18. Jahrhundert ein Denkmal errichtet. In einer Höhe von 1300 Metern

Der Bayerische Wald lockt mit Schätzen einer vergangenen Zeit im Bauernhausmuseum Grafenau

Tausend Meter über dem Meer, versteckt hinter den Wäldern und Bergen des Nationalparks, dicht an der böhmischen Grenze, hat die Vergangenheit ein Reservat gefunden: das Freilichtmuseum Finsterau.

Einmal jährlich finden in Waldkirchen im Bayrischen Wald die Marktrichtertage statt. 

Mit dem Museum "Stifter und der Wald" hat die Gemeine Neureichenau im Bayerischen Wald ein Alleinstellungsmerkmal geschaffen. Hierbei handelt es sich nämlich um das einzige Museum Deutschlands, das exklusiv dem Dichter und Maler Adalbert Stifter gewidmet wurde.

Eine der größten kulturellen Veranstaltungen in der Region ist die Altreichenauer Rauhnacht, die jedes Jahr am 5. Januar stattfindet.

Im Mittelpunkt des "Ersten Bayerischen Schnaps-Museums" stehen die wertvollen Zeugnisse historischer Schnaps-Kultur: alte Obstmühlen und -pressen aus Holz und Stein zur Maischebereitung, Destillen aus vergangenen Tagen, ausgediente Rühr- und Steinzug-Behälter sowie weitere Geräte aus der Schnaps-Herstellung.

Die Weberei hat eine lange Geschichte im Bayerischen Wald. Damit dieses traditionelle Handwerk nicht gänzlich in Vergessenheit gerät, wurde in Breitenberg im Jahre 1983 beim Freizeitzentrum Gegenbach in einem alten bäuerlichen Anwesen das Breitenberger Webereimuseum eingerichtet.